Tipps zur Produktpflege eines Laminatschneiders

Ein Laminatschneider ist nicht unbedingt ein Gerät, dass jeder Hobby-Heimwerker besitzt. Allerdings ist es ein äußerst nützliches Gerät, mit dem man viele verschiedene Materialien schneiden und bearbeiten kann. Wenn Sie sich überlegen einen Laminatschneider anzuschaffen, sollten Sie nicht nur die Hinweise zur Benutzung selbst, sondern auch die Tipps zur Reinigung und Pflege beachten.

Wir haben hier einige grundlegende Punkte für Sie zusammengestellt. Wenn Sie sich an diese und die modellspezifischen Hinweise des Herstellers halten, können Sie die Lebensdauer und Funktionalität Ihres Laminatschneiders erheblich steigern.

Generell ist die Reinigung des Laminatschneiders nicht besonders aufwendig oder kompliziert. Viele Laminatschneider werden manuell bedient. Dies bedeutet, dass keine besonderen technischen Kenntnisse zur Reinigung notwendig sind. Bei kabelgebundenen Modellen sollten Sie natürlich in erster Linie darauf achten, dass das Gerät ausgeschaltet, und außerdem nicht mit dem Stromnetz verbunden ist, bevor mit der Reinigung begonnen wird.

Bei der oberflächlichen Reinigung sollten Sie an den Schneidern selbst sehr vorsichtig sein, um sich nicht zu verletzen. Die Oberfläche des Schneiders können Sie mit einem Mikrofasertuch von Staub und feinem Schmutz befreien. Am besten wischen Sie einmal über das Gerät drüber, bevor Sie es benutzen. Laminatreste (oder Reste des Materials, welches Sie mit dem Gerät bearbeitet haben) sollten direkt nach der Benutzung entfernt werden.

Wenn Sie festsitzenden Schmutz entfernen wollen, ist es ratsam, einen Lappen mit warmem Wasser und gegebenenfalls ein wenig Spülmittel zur Hand zu nehmen. Achten Sie aber unbedingt darauf, dass Sie den Laminatschneider danach wieder komplett abtrocknen. Durch Flüssigkeitsrückstände kann schnell Rost entstehen.

Benutzen Sie außerdem bei der Arbeit unbedingt Arbeitshandschuhe. Diese schützen Sie nicht nur vor den Klingen, sondern auch vor Splittern.

Benutzen Sie Ihren Laminatschneider unbedingt nur für das Material, das vom Hersteller empfohlen wird. Erkundigen Sie sich diesbezüglich vorab, damit Sie keine böse Überraschung erleben. In der Regel sollten allerdings keine Gummi- oder Kunststoffprodukte geschnitten werden, da sonst Anhaftungen an der Schneide zurückbleiben können. Somit wird das zukünftige Schnittergebnis qualitativ schlechter.

Elektrische Laminatschneider erfordern insofern ein wenig mehr Aufmerksamkeit und Pflege, da die Elektronik gepflegt werden muss. Es wird empfohlen, diese vor jedem Einsatz zu prüfen.

Achten Sie zudem darauf, dass Sie Ihren Laminatschneider gut lagern. Schließlich möchten Sie nicht, dass Rost entsteht oder das Gerät anderweitig unbrauchbar wird. Es ist daher eine gute Idee, einen Platz im Keller oder in der Garage zu finden, an dem der Laminatschneider geschützt, und vor allem trocken lagern kann. Eine Abdeckung ist zudem empfehlenswert, um es vor Staub und Schmutz zu schützen. Ein altes Bettlaken reicht hierfür meist voll und ganz aus.

Zuletzt sollte angemerkt werden, dass Sie den Laminatschneider nicht selbsttätig reparieren sollten, wenn Sie einen Defekt vermuten. Überlassen Sie dies einer Fachperson oder wenden Sie sich an den Hersteller. Unter Umständen haben Sie Garantie auf den Laminatschneider. Diese kann normalerweise nur im ursprünglichen Zustand des Gerätes geltend gemacht werden.